Social-Media-Navigation

Instagram
Zum Inhaltsbereich

Aktuelles

7. Juni 1952: Superstars in der Roten Erde

Nach dem 2. Weltkrieg machte es sich der BVB in Absprache mit Oberbürgermeister Fritz Henßler und Oberstadtdirektor Wilhelm Hansmann, die beide zu den Verfolgten des Nazi-Regimes gehörten, zur Aufgabe, Brücken zu den ehemaligen Kriegsgegnern zu schlagen und sowohl in Dortmund als auch im Ausland Freundschaftsspiele bevorzugt gegen englische und französische Mannschaften zu absolvieren. Der BVB wurde mit dem Segen der Stadtoberen dadurch so etwas wie der heimliche Außenminister Dortmunds.

Champions-League-Sieg über Juventus Turin/Friedensplatz feiert mit

Kollektive Verzückung. Anders kann man wohl kaum  bezeichnen, was sich am Abend des 28. Mai 1997 auf dem Dortmunder Friedensplatz abspielte. Und als dann etwa um 22.30 Uhr Moderator Gerd  Kolbe  per Lautsprecher den über 30.000 BVB-Fans etwas mitteilte, was alle schon wussten, aber so gern noch einmal “offiziell” hörten, da öffnete sich der siebte Himmel des Fußballglücks:”Liebe Freunde! Unser BVB, unsere Borussia Dortmund ist Champions-League-Sieger 1997. Der BVB ist die beste Vereinsmannschaft Europas!”